Gründerportrait Yogaladen Offenbach - Eine Oase für Lebenskünstler in Offenbach

Durch den gemeinsamen Wunsch aus ihren regulären Jobs auszubrechen und dabei einen Platz zu schaffen, wo Yoga nicht nur angeboten, sondern auch gelebt wird, haben Jochen Klinger, Steffi Adolf, Sibel Günay und Christopher Schaefer vor gut einem Jahr das etwas andere Yogastudio im Nordend Offenbachs eröffnet.

Werte, wie Offenheit, Freiheit und Vertrauen, sind die Grundpfeiler der Gründer und diese solten sich auch im Yogaladen wiederspiegeln. Das drückt sich u.a. auch in ihrem besonderen Bezahlmodell aus: „Pay what you can“. Hier kann man beim Yoga gleichzeitig etwas Gutes tun.

Mit ihrem fairen Bezahlsystem gingen sie ein besonderes unternehmerisches Risiko ein, was in üblichen Geschäftswelten kaum vorstellbar ist. „Alle hatten Zweifel und doch sind wir das Wagnis eingegangen.
Auch wenn wir uns selbst regelmäßig hinterfragen – bereut haben wir es ganz sicher nicht", berichtet
                                                                  Christopher Schaefer, der eigentlich Banker ist.

Die Gründer haben alle eine Yogalehrer- Ausbildung beim bekannten Yogameister Timo Wahl gemacht und sind sich als Yogalehrer irgendwann über den Weg gelaufen. Im Yogaladen hat jeder seine spezielle Aufgabe, z.B. ist die Kommunikationsdesignerin Sibel Günay eine sprudelnde Ideenquelle und kommunikatives Zentrum des Yogaladens. So entstanden viele Formate, die auch befreundeten Yogalehrern eine Plattform bieten: Movie Night, Flohmarkt für gebrauchte Yoga-Sachen u.v.m. Steffi Adolf hält vieles zusammen, das nach vorne nicht sichtbar ist und sorgt dafür, dass im Yogaladen alles
herzlich bleibt.

Inspiriert für eine solche Art von Yogastudio wurden die Firmengründer von Bryan Kest dem westlichen Yogalehrer, der Yoga prominent gemacht hat und von Indien nach Hollywood holte. Sie haben die Menschen, die zu ihnen kommen von Anfang an motiviert sich mit eigenen Ideen einzubringen und sich zu beteiligen. Deshalb sind sie immer intensiv im Austausch mit ihren Kunden – nicht nur in den Kursen, sondern auch auf der Homepage oder im eigenen Blog, wo man auch etwas über die finanzielle Lage des Startups erfahren kann.

Der Yogaladen hat täglich geöffnet und bietet mindestens zwei bis vier Klassen pro Tag an. Den Kursplan und die regelmäßigen Specials findet man online auf der tollen Webseite des
Yogaladens: www.yogaladen-offenbach.de 

Kontakt/Fotos:

Yogaladen Offenbach

happy@yogaladen-offenbach.de

www.yogaladen-offenbach.de

18.10.2019