Schüler-Schnupperkurs: Boss sein für 24 Stunden

Die nach einem spannenden Tag inspirierten und verzauberten Schüler und Bosse. Quelle: WJOF

Einmal König von Deutschland oder zumindest Boss eines Unternehmens sein. Diese Chance nutzten ca. 70 Schüler beim Aktionstag „Schüler als Bosse“ der Wirtschaftsjunioren Offenbach am Main. Dieses Jahr ermöglichten Bosse aus 29 Firmen den Schülern einen Einblick in ihre Arbeit.

Nach einem Tag voller spannender Eindrücke bekamen Schüler und Bosse bei der Abschlussveranstaltung in der IHK Offenbach am Main einiges geboten. Vor der Urkundenüberreichung sorgten Wolfgang Pachali, Geschäftsführer der WEFRA-Werbeagentur, mit seinem Vortrag „Von der Pflicht gegen den Strom zu schwimmen“ für Inspiration und InSzeneMagier Thorsten AbraXas Ophaus für Staunen und Lachen.

Als Schirmherr gebührte Landrat Oliver Quilling die Eröffnung der Abschlussveranstaltung. Er bedankte sich bei den Offenbacher Wirtschaftsjunioren und der IHK Offenbach am Main für die gelungene Umsetzung. Mit einer Anekdote aus Zeiten als Bürgermeister von Neu-Isenburg erläuterte er die große Bedeutung dieser Veranstaltung. „Wenn ich groß bin, will ich auch Bürgermeister werden“, hatte einst ein Schüler zu ihm gesagt. „Es ist sehr sinnvoll den heutigen Schülern einen Einblick in die Arbeit von Führungskräften zu geben. So erleben Sie, wie viel Verantwortung und Komplexität in der Arbeit einer Führungskraft stecken“, so Landrat Quilling. Die große Resonanz gibt ihm Recht und zeigt, dass dieses Projekt wirkt.

„Mit meinen erst 24 Jahren erinnere ich mich noch sehr gut an die Schulzeit und wie hilfreich es sein kann, einen Unternehmer hautnah zu erleben“, erläutert Sven Franzen die große Chance für die Schüler: „Um den vermeintlichen Traumberuf näher kennen zu lernen, dürfen Schüler einen Tag lang im Chefsessel Platz nehmen.“ So interessierte den Präsidenten der Wirtschaftsjunioren Offenbach am Main dann auch, was die Schüler alles erlebt haben. Die Bandbreite der gemachten Erfahrungen reichte von „Boss sein bedeutet mehr als nur Briefe zu unterschreiben“ bis hin zu Lebensweisheiten, die umgesetzt werden wollen. Anna Cordes bedankte sich bei ihrem Boss Mark Holz von der Adam Opel AG. Er hatte spontan einen Marketingmanager „organisiert“, um der Schülerin auch in diesen Bereich einen Einblick geben zu können. „Wir freuen uns darauf den Schülern beim nächsten Aktionstag am 5. Juni 2014 unter der erneuten Schirmherrschaft von Landrat Oliver Quilling diese einmalige Gelegenheit zu ermöglichen.“ So Projektleiterin Angela Weber.

Folgende Unternehmen waren in diesem Jahr beteiligt: Adam Opel AG, Alfred Clouth Lackfabrik, Asklepios Klinik Langen, Autohaus Nix, Bootakademie, Commerzbank AG, Das Ei Medienproduktion, Finanzamt Offenbach am Main I, Giegerich & Partner, IHK Offenbach am Main, Karl Meyer Textilmaschinenfabrik, Ketteler Krankenhaus, Kreis Offenbach, Lidl, LUT Luft- und Umwelttechnik, McDonald’s Deutschland, OFC – Offenbacher Fußball Club Kickers 1901, Offenbach Post, Pharma Test Apparatebau AG, R2comSport – Interdisziplinäres Gesundheitszentrum, Reisezentrum Becker, Rent a Band – Die Veranstaltungsagentur, S.E.M. Design, Speer Logistik, Strothoff International School, TNT Express, v. Knorre & Stützer Rechtsanwälte, Volksbank Dreieich e.G., WEFRA Werbeagentur Frankfurt.

Weitere Informationen im Internet unter www.wj-offenbach.de.

12.06.2013